Was ist die Anlageanalyse?

Was ist die Anlageanalyse?

Die Anlageanalyse bezieht sich auf die Bewertung von Finanziellen Vermögenswerten, Sektoren oder sogar Trends. Es beinhaltet auch eine Analyse vergangener Renditen, um die zukünftige Wertentwicklung vorherzusagen, die Auswahl der Art des Anlageinstruments, das den Bedürfnissen eines Anlegers entspricht, oder sogar die Bewertung von Wertpapieren wie Aktien und Anleihen und alle anderen Arten von Maßnahmen zur Rendite potenzieller oder preisfester Bewegungen.

Eine Möglichkeit, das Portfoliomanagement eines Investors zu optimieren, ist die Anlageanalyse.

Funktionsweise der Anlageanalyse

Die Anlageanalyse spielt eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung der Gesundheit einer Investition, ihrer Eignung für den Investor hinsichtlich seines finanziellen Hintergrunds und der Endesfähigkeit. Zu den Faktoren bei der Verwendung einer Anlageanalyse gehören das Anlagekapital, der Zeitrahmen der Investition und die Auswirkungen der Investition in das Portfolio des Anlegers.

Wenn wir beispielsweise eine Anlageanalyse des Plans eines Anlegers durchführen, in einen Investmentfonds zu investieren, betrachtet der Anleger Überlegungen wie die Leistung des Fonds im Vergleich zu seiner Benchmark. Beim Vergleich des Benchmark-Fonds untersuchen die Anleger die Unterschiede in Performance, Aufwandsquoten, Managementstabilität, Sektorgewichtung, Anlagestil und Vermögensallokation.

Es gibt keine spezifische Anlageform, die für alle Anleger geeignet ist. Da sich Investoren unterschiedliche finanzielle Ziele und Anlagekapital sowie Zeithorizonte setzen, hängen Wertpapiere als Anlage immer von den Grenzen des Anlegers ab. 

Die Anlageanalyse umfasst ein breites Spektrum von Aspekten, die sich auch mit der Bewertung einer Gesamtanlagestrategie, dem damit verbundenen Denkprozess, dem Finanzbedarf und der Situation, den Auswirkungen wirtschaftlicher Entscheidungen und der Berichtigung oder Anpassung erforderlich ist, wenn die Situation dies erfordert.

Wenn es einem Anleger an Kenntnissen in der Betriebs- oder Anlageanalyse fehlt, können Finanzberater und Anlageexperten um Hilfe gebeten werden.

Anlageanalysetypen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Wertpapiere und andere Arten von Investitionen zu analysieren. Die Kategorisierung von Formen der Anlageanalyse führt uns zu diesen Arten:

Top-down vs. Bottom-up

Ein paar der vielen Ansätze bei der Behandlung einer Anlageentscheidung sind die Top-down-Analyse und die Bottom-up-Analyse. Die Top-down-Investitionsanalyse befasst sich mit dem makroökonomischen Gesichtspunkt von Investitionen. Dies bedeutet, dass sich die Analyse auf Wirtschafts-, Markt- und Branchentrends konzentriert. Die signifikanten Erträge der Analyse bestimmen die Entscheidung des Anlegers, welche Investition zu tätigen ist. 

Bottom-up-Investmentanalyse hingegen konzentriert sich auf die Prüfung einzelner Aktien auf ihre Vorzüge, wie Bewertung, Managementkompetenz, Preismacht und andere Merkmale der Aktie und des zugrunde liegenden Unternehmens. Im Wesentlichen wird bei der Bottom-up-Investitionsanalyse die kleinräumige wirtschaftliche Methode zum Investieren verwendet, anstatt sich mit dem Gesamtbild der Wirtschaft zu befassen.

Ein Investor, der bei Derininvestitionen einen Top-down-Ansatz verfolgt, studiert verschiedene Unternehmensbereiche und stellt fest, dass die Unternehmen des Finanzsektors besser abschneiden als die Unternehmen des Industriesektors. Tatsächlich entscheidet sich der Investor, Aktien in das beste Unternehmen des Finanzsektors zu investieren. Unterdessen würde ein Investor, der den Bottom-up-Investmentanalyseansatz nutzt, ein bestimmtes Unternehmen des Industriesektors betrachten und dort trotz der negativen Aussichten von Finanzexperten investieren.

Grundlegend vs. Technische Analyse

Der grundlegende Ansatz für die Anlageanalyse beinhaltet die Berücksichtigung der finanziellen Gesundheit von Unternehmen zusammen mit ihren wirtschaftlichen Aussichten. Anleger, die den strukturellen Ansatz nutzen, versuchen, in Aktien zu investieren, die der Markt falsch einkalkuliert hat, indem sie sie zu einem Preis handeln, der niedriger ist als der Preis, der durch den intrinsischen Wert ihres Unternehmens gerechtfertigt ist.

Die technische Anlageanalyse konzentriert sich auf die Bewertung von Mustern von Aktienkursen und statistischen Parametern durch die Verwendung von Diagrammen und Graphen. Wenn es bei dem grundlegenden Ansatz darum geht, den intrinsischen Wert eines Wertpapiers zu bewerten, befasst sich die technische Analyse mit Kursbewegungsmustern, Handelssignalen und anderen Marker-verfügbaren Charting-Tools, um die Stärke oder Schwäche der Sicherheit zu bewerten. Technische Analyse wird in der Regel von Forex-Händlern als Teil ihrer Strategien beim Platzieren von Trades verwendet.

Anlageanalyse am Arbeitsplatz

Research-Analysten liefern zeitnahe Anlageanalyseberichte zu verschiedenen Wertpapieren, Anlageklassen und Marktsektoren. Die Berichte enthalten eine Empfehlung an die Handelsentscheidung der Anleger, ob sie kaufen, verkaufen oder eine Position in der Branche einnehmen wollen.

Ein Beispiel ist Charles Schwabs Bericht vom 28. März 2019, den er als Analyse von Konsumgüteraktien bezeichnete. In diesem bericht gehen wir auf den makroökonomischen oder Top-down-Ansatz zurück, indem er die verschiedenen positiven und negativen wirtschaftlichen Entwicklungen betrachtete, die den Sektor beeinflussen könnten. Insbesondere untersuchte sie die Kostensenkungsbemühungen der Einzelhändler, die Zunahme von Fusionen und Übernahmen sowie Handelsstreitigkeiten und andere Fragen. Der Analyst bewertete es als neutrale Einschätzung. Das neutrale Rating impliziert, dass der Gegenstand der Analyse Renditen liefern sollte.